Weihnachtliche Chemie von Eugenol bis Bornylacetat – spektrum.de

Weihnachtliche Chemie von Eugenol bis Bornylacetat – spektrum.de

Zum Jahresabschluss stelle ich bei Spektrum die zehn weihnachtlichsten Chemikalien vor. Die Palette enthält alte Hausmittel gegen Zahnschmerzen ebenso wie Balsamierungsmittel und Lackverdünner. Gut riechen tun die meisten von ihnen, einige sogar sprichwörtlich.

Ganzen Artikel lesen

(Bild: Thomas Nilsson, CC BY-SA 2.0)

Zum Klimagipfel in Paris

Zum Klimagipfel in Paris

Zu den letztendlich recht erfolgreichen Klimaverhandlungen in Paris gibt es zwei Beiträge von mir. Zum einen habe ich kurz vor Schluss, als der Vertrag noch einmal auf der Kippe stand, Raimund Schwarze vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig interviewt. Der Umweltökonom war vor Ort beim Klimagipfel und hat ein bisschen was über alte Muster, große Versprechungen und die neue Weltordnung erzählt.

Zusätzlich gibt es einen Kommentar von mir über das Ergebnis der Verhandlungen und die gefährliche Versuchung, das ambitionierte Klimaziel auch um den Preis sehr riskanter Geoengineering-Verfahren zu erreichen.

Raimund Schwarze bloggt übrigens auch bei uns in den SciLogs.

(Bild: MINIREMA Rwanda, CC BY-SA 2.0)

Extremwetter-Zwischenstand – spektrum.de

Extremwetter-Zwischenstand – spektrum.de

Nachdem sich abzeichnete, dass das diesjährige El-Niño-Ereignis vermutlich das stärkste seit Beginn der Aufzeichnungen sein wird, habe ich mir für Spektrum einen umfassenden Überblick verschafft. Von Dürre und Hunger in Papua-Neuguinea bis zu Schlammlawinen in Kalifornien zieht sich eine Katastrophenbilanz rund um den Globus. Eigentlich war im Dezember überall komisches Wetter, sogar in Europa, wo man von El Niño eigentlich nie etwas merkt.

Und das ist ja erst der Anfang – die Saison ist noch nicht vorbei. In Kalifornien zum Beispiel geht der Regen im Januar erst richtig los. Zumindest war das bisher oft so. Doch El Niño ist unberechenbar, zumal in Zeiten des Klimawandels. Ab April soll sich die Lage bessern, und erst dann werden wir auch sicher sagen können, welches Extremwetter normal war und was außergewöhnlich.

Ganzen Artikel lesen

(Bild: Shootthedevgru, Driving through a section of flash flooded road (not recommended!), CC BY-SA 3.0)

New Science on the Blog? – Forum Wissenschaftskommunikation 2015

New Science on the Blog? – Forum Wissenschaftskommunikation 2015

Auf dem diesjährigen Forum Wissenschaftskommunikation in Nürnberg war ich geladen, an einem Panel über Wissenschaftsblogs teilzunehmen und meine Meinung zu verschiedenen Fragestellungen zum Besten zu geben. Außerdem saßen noch Mareike König vom geisteswissenschaftlichen Blogportal de.hypotheses.org, Henning Krause von der Helmholtz-Gemeinschaft und Nadia von Maltzahn vom Orient Institut Beirut auf dem Podium. Moderiert hat Gesche Schifferdecker von der Max-Weber-Stifung. Wir hatten unseren Spaß und das Publikum auch.

(Bild: Petr Hons, Proti Proudu (Publikum) CC BY-SA 2.0)

Heizt der Klimawandel Konflikte an? – Fischblog

Heizt der Klimawandel Konflikte an? – Fischblog

Der Klimagipfel von Paris hat anscheinend das Thema Sicherheit für sich entdeckt. In praktisch keinem Beitrag zum Thema – zum Beispiel in dieser Mitteilung der Bundesregierung – fehlt der Hinweis, die globale Erwärmung verstärke nicht nur Extremwetter, sondern auch Terror und Konflikte allerorten.

Nur: Gibt es dafür auch wissenschaftliche Belege? Diese Frage ist in der Fachwelt sehr umstritten. Ich habe in der reichlich vorhandenen Literatur über Klimawandel und Konflikte mal nachgelesen…

Ganzen Artikel lesen

(Bild: Philippe 2009, Turning the tide on climate change by Robert Kandel, CC BY-SA 2.0)

Salzstöcke sind nicht völlig wasserdicht – spektrum.de

Salzstöcke sind nicht völlig wasserdicht – spektrum.de

In Deutschland setzt man ja nach wie vor auf Salz als Wirtsgestein für Nukleare Endlager, während man sich in Finnland jüngst – auch mangels Alternative – für Granit entschieden hat. Vermutlich haben die Finnen damit Recht. Jetzt hat sich nämlich der Verdacht bestätigt, dass Salz selbst unter günstigen Bedingungen weniger wasserdicht ist als gedacht. Ursache sind Umkristallisationsreaktionen an den Grenzen der Salzkörner.

Ganzen Artikel lesen