Fast Forward Science: Videopreis für WWAS

Fast Forward Science: Videopreis für WWAS

Ihr erinnert euch hoffentlich an den Videocast Wir Werden Alle Sterben, den ich zusammen mit Mike von Spektrum mache. Für eine der letzten Folgen haben wir jetzt einen Preis bekommen, und zwar den dritten Platz in der Kategorie Super Fast des Fast Forward Science-Wettbewerbs, in der man nur 48 Stunden Zeit hat, ein Video zu produzieren. Das Thema der prämierten Folge lautet Bauchgefühl, und unser WWAS-erfahrenes Publikum weiß ja, was das bedeutet.

Tatsächlich hatten wir in diesem Fall sogar nur gut zwei Stunden Zeit, weil ich an dem Tag noch zum Zeppelinflug nach Peenemünde musste. Trotzdem gut geworden – eines der besten bisher, finde ich.

(Bild: Petr Hons, Proti Proudu (Publikum), CC BY-SA 2.0)

New Science on the Blog? – Forum Wissenschaftskommunikation 2015

New Science on the Blog? – Forum Wissenschaftskommunikation 2015

Auf dem diesjährigen Forum Wissenschaftskommunikation in Nürnberg war ich geladen, an einem Panel über Wissenschaftsblogs teilzunehmen und meine Meinung zu verschiedenen Fragestellungen zum Besten zu geben. Außerdem saßen noch Mareike König vom geisteswissenschaftlichen Blogportal de.hypotheses.org, Henning Krause von der Helmholtz-Gemeinschaft und Nadia von Maltzahn vom Orient Institut Beirut auf dem Podium. Moderiert hat Gesche Schifferdecker von der Max-Weber-Stifung. Wir hatten unseren Spaß und das Publikum auch.

(Bild: Petr Hons, Proti Proudu (Publikum) CC BY-SA 2.0)

Das inoffizielle Video zur Wissenswerte 2015

Auf der gerade zu Ende gegangenen Wissenswerte in Bremen habe ich natürlich auch ein paar Filmaufnahmen gemacht und zusammengeschnitten.

Wissenswerte 2015 – das inoffizielle Video

Die Aufnahmen stammen alle von meinem Samsung Galaxy S4 mit Shoulderpod als Griff, geschnitten und vertont habe ich es mit der Kinemaster-App. Die Musik ist mit freundlicher Genehmigung von Balsamico.

Trivia: Das Zittern in einigen Einstellungen ist wahrscheinlich eine Nebenwirkung von Tacrolimus.

Die seltsame Krebs-Kommunikation der WHO – Fischblog

In diesem Beitrag befasse ich mich mit der missglückten Kommunikation der Weltgesundheitsorganisation und der Frage, ob Kalkül dahinter steckt.

Während auf diese Weise eine Reihe wirklich gefährlicher Faktoren auf den Level von Bratwürsten runterverharmlost werden, passiert in den tieferen Kategorien das Gegenteil: Ein Haufen Dinge, bei dem die WHO weder in der einen noch der anderen Richtung Aussagen machen kann, landet in der Kategorie Warngelb: möglicherweise krebserregend.

Ganzen Artikel lesen